"An die Dübel, fertig los..."

Die Teilnehmer unseres Dübel-Trainings vom 31.01.19 sind nun fit für ihre erste eigene Beratung in Sachen Dübeltechnik. Unser Top-Speaker, Michael Wensing, gab den Teilnehmern die nötigen Info´s dafür mit auf den Weg.

Uns, der Firma Elsinghorst, ist die Weiterbildung unserer Mitarbeiter besonders wichtig. Daher bieten wir regelmäßig interne Schulungen in unserem Hause an, bei denen vor allem die Auszubildenden aber auch neue Mitarbeiter die Möglichkeit haben Produktkenntnisse auszubauen und ihren Wissenshorizont zu erweitern. Wir gestalten unsere Trainings nach dem so genannten Edutrainment-Prinzip. Dieses setzt sich zusammen aus den Begriffen Education, Training und Entertainment. Wir bringen die fachspezifischen Inhalte in einen für die Teilnehmer verständlichen Kontext und machen die Arbeit am Produkt durch Beispiele aus der Arbeitswelt greifbarer. Dies hilft sich im täglichen Berufsalltag besser zurecht zu finden. Bei der Planung der Trainings werden die Trainingsziele durch unser engagiertes Team vorab festgelegt und im Rahmenplan verankert. Wir sind stets darauf bedacht jedes Training innovativ und dynamisch zu gestalten, um so die Freude am Lernen aufrecht zu erhalten.
Mit viel Liebe zum Detail gestalten wir unser Schulungsmaterial in Eigenarbeit. Dadurch können wir immer unsere persönliche Note mit einbringen und für die Teilnehmer visuelle Reize schaffen. Auch die Räumlichkeiten werden thematisch auf die aktuelle Lehreinheit abgestimmt, z.B. durch Anschauungsmaterial und Kataloge.
Regelmäßig bitten wir einen unserer Experten uns als Top-Speaker in den Trainings zu unterstützen. Für unser jüngstes Training am 31.01.19 konnten wir einen langjährigen Mitarbeiter mit hervorragenden Produktkenntnissen gewinnen. Unser Herr Wensing begeisterte die Teilnehmer mit seinem Fachwissen rund um das Thema Dübeltechnik. Als Basiswissen wurden Inhalte der einfachen Befestigung durch Nylondübel sowie der Schwerlastbefestigung vermittelt. Um in ihren ersten Kundengesprächen gut gewappnet zu sein, erhielten die Teilnehmer außerdem einen Leitfaden zur Beratung. Mit viel Freude am Thema brachten sich die jungen Elsinghorst-Mitarbeiter während des ganzen Trainings in die angeregte Konversation mit ein. In den anschaulichen Praxisphasen war es ihnen möglich das theoretische Wissen bei der Arbeit am Werkstück zu erproben. So durften sie diverse Nylondübel setzen, aber auch eine Form der chemischen Befestigung mit Bolzenankern testen. Durch die vielfältigen Einheiten des Trainings, sind sie nun in der Lage leichte von Schwerlastbefestigung zu unterscheiden.

Terug