Danke an Ewald Heimann

Über 47 Jahre hat Ewald Heimann bei Elsinghorst gearbeitet. Das war nur möglich, da er bereits im zarten Alter von 14 Jahren seine Lehre im Unternehmen begonnen hat. Sein ganzes Berufsleben hat er einem Unternehmen, aber nicht nur einer Tätigkeit gewidmet.

Angefangen hat Ewald Heimann in der Abteilung Heizung/ Sanitär und blieb diesem Bereich 18 Jahre lang treu. Im Laufe der Zeit hat er sich dort zum informellen Leiter der Materialausgabe entwickelt. Sein Talent für Führung und Organisation hat sein damaliger Chef, Manfred Heisterkamp, erkannt und ihm die Stelle des Lagerleiters Stahl zugetraut. Seitdem kümmerte sich Ewald Heimann um die Stahllogistik und Instandhaltung bei Elsinghorst. Seine tiefe Kenntnisse im Bereich Haustechnik stellte er immer wieder unter Beweis, wenn er sich um die umfangreiche Heizanlage von ganz Elsinghorst gekümmert hat. „Das bin ich nicht mehr losgeworden“, sagte er bei seiner Verabschiedung an Altweiber.

Allein die Anzahl der Kollegen in seinem Team hat sich während seiner Zeit als Teamleiter Logistik mit 65 Personen mehr als verdreifacht. Die zu verantwortende Lagerfläche dehnte sich sogar von 7,5 Tausend Quadratmetern auf 25 Tausend Quadratmeter aus. So wundert es nicht, dass die Aufgaben ab 2013 auf mehrere Schultern verteilt wurden.

Mit seinen zum Teil Jahrzehnte langen Kollegen aus dem Geschäftsbereich Stahl und der Geschäftsleitung feierte Ewald Heimann seinen Abschied. Elsinghorst hat ihn mit einem kleinen Fest im Zeichen des Papageis überrascht. Exotische Vögel begeistern Ewald Heimann. Dieser Leidenschaft widmet er seine ganze Freizeit.

Nach einem launigen Zusammensein und den Dankesworten von Geschäftsführer Hans- Christian vom Kolke ging er mit seinen Abschiedsgeschenken unter dem Arm sichtlich bewegt nach Hause.

Terug